Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Dezernat 2 - Finanzmanagement, Kommunalwirtschaft und Europaangelegenheiten

Leitung des LVR-Dezernats 2

Portrait von Renate Hötte

Renate Hötte

Telefon

workTelefon:
0221 809-2361

E-Mail

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) verwendet seine Finanzmittel in erster Linie für Bürgerinnen und Bürger, die vom Schicksal benachteiligt sind. Insbesondere handelt es sich dabei um Pflegekostenzahlungen und Leistungen für Menschen mit Behinderungen in ambulanter oder stationärer Betreuung, für Menschen, die unter 65 Jahren der Pflege bedürfen sowie für behinderte Kinder und Jugendliche in Schulen, Heimen und Wohngruppen. Ein weiterer großer Aufgabenbereich des LVR ist die regionale Kulturpflege und -förderung.

Haushalt 2024

Am 30. August 2023 hat die LVR-Kämmerin Frau Renate Hötte den Haushaltsentwurf 2024 des Landschaftsverbandes Rheinland zur Beratung in die Landschaftsversammlung Rheinland eingebracht. Die Verabschiedung des Haushaltes 2024 erfolgte am 13. Dezember 2023. Der beschlossene Umlagesatz 2024 der Landschaftsumlage beträgt 15,45 Prozent. Einen Überblick über die Haushaltseckpunkte zur Haushaltseinbringung finden Sie in der Haushaltsrede der LVR-Kämmerin vom 30. August 2023. Die verabschiedete Haushaltssatzung 2024 des Landschaftsverbandes Rheinland wird umgehend dem Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung angezeigt und die Genehmigung des beschlossenen Umlagesatzes 2024 beantragt.

Nach oben

Aufwendungen des Nachtragshaushaltes 2023

Für das Jahr 2023 hat die Landschaftsversammlung Rheinland einen Etat mit Aufwendungen in Höhe von 4,75 Milliarden Euro beschlossen. Rund 90 Prozent des Etats werden für o.g. soziale Leistungen verwendet - insbesondere für die sogenannte Eingliederungshilfe.