Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

KoKoBe und SPZ

Die Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsstellen (KoKoBe) sowie die Sozialpsychiatrischen Zentren (SPZ) sind wichtige Anlaufstellen für Menschen mit Behinderungen und deren Angehörige im Rheinland. KoKoBe und SPZ leisten individuelle Beratung zum selbstständigen Leben.

Individuelle Beratung zum selbstständigen Leben

Menschen mit Behinderungen haben – wie alle anderen Menschen auch – das Recht, selbst über ihr Leben zu entscheiden. Um sie bei der Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu unterstützen, besteht mit den KoKoBe ein rheinlandweites Beratungsnetz für Menschen mit geistiger Behinderung. Sie sind vergleichbar mit den Sozialpsychiatrischen Zentren (SPZ), die Menschen mit psychischer Behinderung unterstützen.

Die Sozialpsychiatrischen Zentren (SPZ) im Rheinland

Nach oben

Darüber hinaus tragen KoKoBe und SPZ dazu bei, die ambulanten Unterstützungsangebote für Menschen mit Behinderungen in der jeweiligen Region zu koordinieren und bedarfsgerecht weiter zu entwickeln.

Die Anlaufstellen sind im gesamten Rheinland verteilt. Die Beratung ist kostenlos. Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) finanziert die Fachkräfte. Vor Ort werden die Beratungsangebote von regionalen Organisationen getragen, die im Bereich der Unterstützung von Menschen mit Behinderungen tätig sind.

Nach oben

Logo: Information

KoKoBe und SPZ in Ihrer Nähe

Hier finden Sie Anlaufstellen und Ansprechpersonen in Ihrer Region.

Zum Verzeichnis

Logo: Information

KoKoBe-Kalender "Gemeinsam"

Im KoKoBe-Kalender "Gemeinsam" finden Sie interessante Freizeitaktivitäten und Veranstaltungen in Ihrer Region.

Zur aktuellen Ausgabe