Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Umfassende Beratung durch den LVR

Der LVR bietet Menschen mit Behinderungen eine individuelle und umfassende Beratung rund um mögliche Unterstützungsleistungen. Nach telefonischer Absprache kann eine individuelle Beratung auch bei Ihnen vor Ort in der Region erfolgen.

Der LVR ist zuständig für die sogenannte „Eingliederungshilfe“ – also die Unterstützungsleistung für Menschen mit Behinderung. Für diese Menschen und ihre Familien bietet er auch Beratung und Unterstützung für Leistungssuchende.

Konkret ist der LVR zuständiger Leistungsträger für die Unterstützungsleistungen

  • für erwachsene Menschen mit wesentlichen Behinderungen
  • für Kinder und Jugendliche mit (drohender) Behinderungen im Vorschulalter, die in ihrer Herkunftsfamilie leben und Unterstützung in der Kindertagesstätte oder Kindertagespflege oder im Bereich Frühe Förderung benötigen,
  • für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen, die außerhalb der Herkunftsfamilie in einer Pflegefamilie oder einer Wohneinrichtung leben oder ein Internat besuchen.

Das heißt, in diesen Fällen werden die Anträge auf Unterstützung beim LVR gestellt, bearbeitet und bewilligt.

Darüber hinaus beraten die Fallmanagerinnen und Fallmanager des LVR Betroffene und ihre Angehörigen umfassend über die Möglichkeiten der Förderung, Unterstützung und Assistenz, auch im Vorfeld einer Antragsstellung.

Beratung vor Ort

Ihr zuständiges LVR-Fallmanagement berät Sie nach telefonischer Absprache grundsätzlich auch vor Ort in Ihrer Region. Schritt für Schritt werden in den Städten und Kreisen des Rheinlandes Beratungsbüros eingerichtet.

Gestartet wird zunächst in den drei Pilotregionen der Stadt Duisburg, dem Rhein-Erft-Kreis und dem Oberbergischen Kreis. Hier steht Ihnen das Fallmanagement nach vorheriger Absprache vor Ort für individuelle Beratungsgespräche zur Verfügung. Sollte es für Sie nicht möglich sein, in das Beratungsbüro zu kommen, beraten wir Sie gerne telefonisch oder suchen mit Ihnen nach anderen Lösungen.

Beratungsbüros in den Pilotregionen

  • Stadt Duisburg: Schwanenstraße 13, 47051 Duisburg
  • Rhein-Erft-Kreis: Südweststraße 16, 50126 Bergheim
  • Oberbergischer-Kreis: Moltkestraße 42, 51643 Gummersbach
Grafik: Information

Kontaktaufnahme und Terminvereinbarung

Für eine erste Kontaktaufnahme und eine mögliche Terminvereinbarung wenden Sie sich an die Fallmanagerin oder den Fallmanager, die oder der für Ihren Wohnort zuständig ist. Die richtige Ansprechperson finden Sie im Regionalen Ansprechpartnerverzeichnis .

Fragen zu den Leistungen für Kinder und Jugendliche mit Behinderung können Sie an bthg-kinder@lvr.de richten oder telefonisch unter 0221 809 4120 stellen.

Publikationen

  1. LVR-Dezernat Soziales - Selbstbestimmung und Teilhabe

    LVR-Dezernat Soziales - Selbstbestimmung und Teilhabe

    Dieser Flyer gibt einen Überblick über die Aufgaben und Themen des LVR-Dezernates Soziales, u.a. selbstständiges Wohnen, Persönliches Budget, die Koordinierungs-,
    Kontakt- und Beratungsstellen (KoKoBe) sowie Werkstattarbeitsplätze. Ein Kurzüberblick ist auch in Leichter Sprache enthalten. Mehr Informationen und Bestellung

    April 2018

  2. Das Persönliche Budget - Ein Schritt zu mehr Selbstbestimmung

    Das Persönliche Budget - Ein Schritt zu mehr Selbstbestimmung

    Seit 2008 gibt es einen Rechtsanspruch auf ein Persönliches Budget. Menschen mit Behinderung können wählen, ob sie die Unterstützung als Sachleistung bekommen wollen oder lieber als Geldbetrag. Mit diesem Geld können sie sich dann die Unterstützungsleistung selbst einkaufen und bezahlen.
    Die Broschüre liefert umfangreiche Informationen zum Persönlichen Budget und erzählt von Beispielen aus der Praxis - mit einer Zusammenfassung in Leichter Sprache. Mehr Informationen und Bestellung

    September 2019

nach oben