Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Internationale Jugendarbeit an Orten der Erinnerung in Europa

Mit dem Programm "Jugend gestaltet Zukunft – Internationale Jugendarbeit an Orten der Erinnerung in Europa" setzt das LVR-Landesjugendamt Rheinland internationale Begegnungen mit Jugendlichen aus Einrichtungen der Jugendsozialarbeit und Jugendberufshilfe um.

Seit dem Jahr 2008 organisiert das LVR-Landesjugendamt Rheinland internationale Jugendbegegnungen an eher unbekannten Erinnerungsorten, an denen im Zweiten Weltkrieg grausame Verbrechen an der Zivilbevölkerung verübt wurden. Das Programm „Jugend gestaltet Zukunft – Internationale Jugendarbeit an Orten der Erinnerung in Europa“ richtet sich dabei insbesondere an Jugendliche aus Einrichtungen der Jugendsozialarbeit und Jugendberufshilfe (SGB VIII §13) im Alter von ca. 16-22 Jahren.

Das LVR-Landesjugendamt Rheinland koordiniert das Programm und ist somit verantwortlich für die Steuerung und Finanzabwicklung. Gefördert wird das Programm vom Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration des Landes Nordrhein- Westfalen (MKJFGFI) und dem Landschaftsverband Rheinland (LVR).

Kooperationspartner sind Träger der Jugendsozialarbeit und Jugendberufshilfe aus dem Rheinland, welche die Hin- und Rückbesuche der Jugendlichen in enger Abstimmung mit den europäischen Partnern durchführen.

Ziel des Programms ist Jugendliche zu fördern, die sonst nicht die Möglichkeit haben an einer internationalen Jugendbegegnung teilzunehmen. Um dieses Ziel umzusetzen sind langfristige Kooperationen mit den europäischen Partnern wichtig.

Während des Austauschs wird an verschiedenen Gedenkstätten aktive Erinnerungsarbeit geleistet, wobei verschiedene handwerkliche und künstlerische Aktivitäten angeboten werden.

Beratung

Im Rahmen des Programms werden vornehmlich die teilnehmenden Träger der Jugendsozialarbeit und Jugendberufshilfe aus dem Rheinland sowie deren europäische Partner beraten. Inhalttlich umfasst das Programm die drei Punkte Begegnen, Gestalten und Erinnern für die Zukunft.

Jugendlicher entzündet Kerzen unter einem Baum
Bild Großansicht
Jugendliche gestalten ihr Erinnern

Nach oben

Logo der Servicestelle für mehr Internationale Jugendarbeit NRW
Bild Großansicht

Wenn Sie selbst eine internationale Jugendbegegnung durchführen möchten und diesbezüglich eine Beratung wünschen, wenden Sie sich bitte an die Servicestelle für mehr internationale Jugendarbeit NRW (Kontakt: Mayka Kleine-Hering, Tel.: 0209 155 1013, m.kleine-hering@aktuelles-forum.de@aktuelles-forum.de).


Fortbildung

Die LVR-Fachberatung bietet Fortbildungen und Fachtagungen zum Thema an.

Zum Online-Fortbildungskatalog des LVR

Nach oben

Ansprechperson der Regiestelle

Fachreferentin

Portrait von Inga Ackermann

Inga Ackermann

Telefon

workTelefon:
0221 809-4082
faxTelefax:
0221 8284-1434

E-Mail