Zum Inhalt springen

Förderung ehrenamtlicher Initiativen für psychisch kranke Menschen

Der LVR stellt Mittel bereit, um das ehrenamtliche Engagement für psychisch kranke Menschen zu fördern. Die ehrenamtlichen Initiativen leisten einen wichtigen Beitrag zur Ergänzung der professionellen Hilfen für psychisch Kranke.

Mit Mitteln des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) wurden seit 1985 über 90 ehrenamtliche Initiativen im gesamten Rheinland unterstützt. Bürgerinnen und Bürger, die sich im Bereich der Sozialpsychiatrie ehrenamtlich engagieren, leisten damit unentbehrliche Hilfe für psychisch kranke Menschen.

Diese Initiativen engagieren sich zum Beispiel im Bereich der Selbsthilfe. Sie unterstützen psychisch kranke Menschen und ihre Angehörigen durch Informations-, Beratungs- und Gesprächsangebote. Sie begleiten psychisch kranke Menschen auch bei alltäglichen Verrichtungen, etwa bei Arzt- und Behördenbesuchen oder Einkäufen.

Durch Besuchsdienste – zuhause, in stationären Wohneinrichtungen oder Krankenhäusern – erhalten die psychisch erkrankten Menschen Unterstützung und Wertschätzung. Vielfältige Gruppen- und Freizeitangebote ermöglichen den Betroffenen soziale Kontakte und die Teilnahme am öffentlichen und kulturellen Leben.

Nicht zuletzt leisten die ehrenamtlichen Initiativen wichtige Informations- und Öffentlichkeitsarbeit.

Um Interessierte für die ehrenamtliche Mitarbeit zu gewinnen, hat der Landschaftsverband Rheinland eine Broschüre (Stand 2005) herausgegeben.

Aufmacherseite der Broschüre „Engagement – ehrenamtliche Initiativen in der Psychiatrie" mit vielen verschidenen Portraitfotos
Bild Großansicht
Broschüre "Engagement – ehrenamtliche Initiativen in der Psychiatrie"

Ihre Ansprechpersonen in Dezernat 8

Kein Portraitbild vorhanden

Guido Gierling

Telefon

workTelefon:
+49(221)809-6941
faxTelefax:
+49(221)8284-1843

E-Mail

Kein Portraitbild vorhanden

Daniela Geiß

Telefon

workTelefon:
+49(221)809-6335
faxTelefax:
+49(221)8284-1262

E-Mail

nach oben

Weitere Informationen und Unterstützung bekommen Sie auch beim Landesbetreuungsamt.

Nach oben