Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Zum Umgang mit Museumsobjekten - Dokumentation und Provenienzforschung

Zum Umgang mit Museumsobjekten - Dokumentation und Provenienzforschung

am:
Mittwoch, 08. April 2020

im:
Stadtmuseum Euskirchen
Kulturhof Euskirchen
Wilhelmstr. 32-34
53879 Euskirchen

Der Arbeitskreis Provenienzforschung e. V. ist für die Einführung des „Tages der Provenienzforschung“ verantwortlich. Dieser findet am 08. April 2020 bereits im zweiten Jahr statt und soll dazu beitragen eine breitere Öffentlichkeit für die museale Aufgabe der Herkunftsforschung zu sensibilisieren und Institutionen in ihrer Vermittlung zu unterstützen. Die LVR-Museumsberatung hat deshalb die Veranstaltung bewusst auf dieses Datum gelegt.

Im Rahmen des zweijährigen Projektes „Provenienzforschung in NRW“ (2017 – 2019) beschäftigte sich die LVR-Museumsberatung unter anderem mit den grundlegenden Aufgaben der Objektdokumentation.
Eine präzise und umfassende Erfassung der im Haus befindlichen Objektbestände ist nicht nur für die Provenienzforschung eine wichtige, geradezu unabdingbare Voraussetzung. Auch für die Ausstellungsplanung, die Depotbewirtschaftung, den Leihverkehr, die Entwicklung und Pflege eines Sammlungskonzeptes sowie der laufenden Beforschung ist eine aussagekräftige und aktuelle Dokumentation der Museumsobjekte eine große Hilfe und wichtige Grundlage.
Innerhalb des Projektes entwickelte die LVR-Museumsberatung einen sog. Dokumentationskoffer, der die wichtigsten Utensilien für die Durchführung von Inventarisierungsmaßnahmen vor Ort enthält. Von Handschuhen über Messinstrumente und Beschriftungsmaterialien, bis hin zu Lupe und exemplarischem Verpackungsmaterial beinhaltet der Koffer hilfreiche Arbeitswerkzeuge.
Parallel dazu wurde das Museumsheft Nr. 3 „Zum Umgang mit Museumsobjekten“ publiziert, das wesentliche Aspekte und Schritte der musealen Objekterfassung vor Augen führt.

Das Stadtmuseum Euskirchen befindet sich seit 2012 im Kulturhof. Das Museum bietet Informationen zur Stadt und ihren Ortsteilen und präsentiert die historischen Entwicklungen von der Römerzeit bis ins 21. Jahrhundert. Die Sammlungstätigkeit des Museums wurde in den letzten Jahren auf der Basis eines entsprechenden Sammlungskonzeptes intensiviert, der Bestand wächst seither kontinuierlich an. Vertreten sind dabei fast alle musealen Objekt- und Materialgruppen, was die Dokumentation vor besondere Herausforderungen stellt. Das kleine Museum mit begrenzten personellen Ressourcen legt Wert auf eine professionelle Erfassung der Sammlung und einen sachgerechten Umgang mit den Objekten im Zuge der Inventarisierung.

Die aktuelle Veranstaltung:
Die Veranstaltung bietet eine Einführung in das Thema Dokumentation und Objektinventarisierung, stellt das Projekt „Provenienzforschung in NRW“ vor und thematisiert dabei die Bedeutung der Dokumentation für die Herkunftsforschung. Außerdem werden das neuerschienene Museumsheft und der Dokumentationskoffer präsentiert. Abschließend stellt das gastgebende Haus beispielhaft den Umgang mit Musealien – von deren Angebot/Ankauf über die Annahme und die Arbeit mit dem Objekt bis hin zur Lagerung bzw. Präsentation – dar.
Der kollegiale Austausch wie der direkte Kontakt von Museumsmitarbeiter*innen untereinander ist wünschenswert und wichtig. Daher laden wir auch Sie herzlich zu dieser Veranstaltung und zu einem Austausch zum Umgang mit Objekten in Ihren Sammlungen ein.

  • Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.
  • Die Plätze sind begrenzt, eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich.
  • Eine Anmeldung wird erbeten bis zum 25. März 2020.
  • Die Anmeldung erfolgt online über unser Zentrales-Anmeldeportal, Sie finden dies im Internet unter: www.zap.museumsberatung.lvr.de .

Programm

(Stand: 06.02.2020, Änderungen vorbehalten)

ab 09.30 Uhr
Anreise und Zusammenkunft

Veranstaltungsort:
Stadtmuseum Euskirchen
Seminarraum 1. OG

10.00 Uhr
Begrüßung / Organisatorisches
Guido Kohlenbach, Leiter LVR-Fachbereich Regionale Kulturarbeit
Jürgen Huthmacher, Betriebsleiter, Stadtbetrieb Kultureinrichtungen, Stadt Euskirchen
Ruth Türnich, Wissenschaftliche Referentin LVR-Museumsberatung

10:30 Uhr
Dimensionen der Dokumentation
inkl. der Vorstellung des neuen Museumsheftes

Thilo Martini, Wissenschaftlicher Referent LVR-Museumsberatung

11:15 Uhr
Projektvorstellung „Provenienzforschung in NRW“,
inkl. der Vorstellung des Dokumentationskoffer

Ruth Türnich, Wissenschaftliche Referentin LVR-Museumsberatung
Lucia Seiß, Wissenschaftliche Volontärin LVR-Museumsberatung

12:00 Uhr
Mittagsimbiss

Möglichkeit den Dokumentationskoffer zu erproben

12:45 Uhr
Zum Umgang mit Objekten im Stadtmuseum Euskirchen

Dr. Heike Lützenkirchen, Museumsleitung Stadtmuseum Euskirchen

13:30 Uhr
Rundgang durch das Museum

Dr. Heike Lützenkirchen, Museumsleitung Stadtmuseum Euskirchen

15:00 Uhr
Kaffeepause

15:30 Uhr
Fachgespräch

Erfahrungsaustausch zum Thema

ca. 16:00 Uhr
Ende der Veranstaltung