Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Aktuelle Wechselausstellungen

„Sportfoto des Jahres 2019“ – LVR-Niederrheinmuseum Wesel zeigt die preisgekrönten Bilder in kicker-Wanderausstellung

Foto: vier Männer in roten Fußballtrikots stehen eng aneinander und Schreien mit aufgerissenen Mündern.
Bild Großansicht
Siegerfoto „Der Schrei“ von Sebastian Wells

Obwohl Corona den Sportbetrieb weitgehend lahmgelegt hat, müssen Sportfreunde nicht auf eindrucksvolle Bilder verzichten. Vom 16. Juni bis zum 20. Juli 2020 zeigt das LVR-Niederrheinmuseum Wesel die von der Zeitschrift „kicker“ organisierte Wanderausstellung „Das Sportfoto des Jahres 2019“. Die Bilder wurden beim Berufswettbewerb des Verbandes Deutscher Sportjournalisten (VDS) eingereicht, der in diesem Jahr zum 50. Mal durchgeführt wurde. Alle preisgekrönten Fotos plus eine Auswahl der spektakulärsten Aufnahmen aus der Welt des Sports sind in der Ausstellung in Wesel zu sehen.

Zur Ausstellung in Wesel

Nach oben

Papiermuseum Alte Dombach – "Von der Rolle – KloPapierGeschichten"

Begleiten Sie uns noch bis zum 7. Februar 2021 auf die Toilette! In der Sonderausstellung „Von der Rolle – KloPapierGeschichten“ erfährt man zwischen weiß gefliesten Wänden und jeder Menge Klo-Graffiti Interessantes über die Geschichte des ‚stillen Örtchens‘, den Umgang mit Hygienepapieren und auch mancherlei Unausgesprochenes über das Klo. Die Ausstellung ist in Kooperation mit dem LWL-Freilichtmuseum Detmold, Westfälisches Landesmuseum für Alltagskultur, entstanden.

Hier gelangen Sie zur Website des LVR-Industriemuseums

Peter Behrens - Kunst und Technik

Ein sehr großes Gebäude aus rotem Backstein mit vielen Fenstern.
Bild Großansicht
Der Peter-Behrens-Bau, heute Zentraldepot des LVR-Industriemuseums

LVR-Industriemuseum Peter-Behren-Bau, ab 28.4.2018

Im April 2018 jährt sich der Geburtstag des in Hamburg geborenen Künstlers und Autodidakten Peter Behrens zum 150. Mal. Dies ist der Anlass, ihm eine neu konzipierte Dauerausstellung in der 5. Etage des Peter-Behrens-Baus ab dem 28. April zu widmen.