Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg

Die Schwerindustrie ist dicht!

Das Foto zeigt eine ehemalige Fabrik, in der heute ein Museum eingerichtet ist
Bild Großansicht
Das Museum der Schwerindustrie in Oberhausen

Am Sonntag, dem 29.4.2018, hat das LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg seine bisherige Dauerausstellung „Schwerindustrie“ für anstehende Umbauten geschlossen. Die Ausstellung, die 1997 eröffnet worden war, zeigte die Geschichte der Eisen- und Stahlindustrie der Rhein/Ruhr-Region. Weit über tausend Ausstellungsstücke, darunter zahlreiche Großexponate wie ein 9 Meter hoher Schmiedehammer und eine fünfachsige Dampflokomotive erzählten, wie die Menschen in der Schwerindustrie gearbeitet haben, wie sie in der Region lebten und wie die Industrie die Entwicklung im Ballungsraum beeinflusste.

Jetzt ist die Schwerindustrie dicht! Umfangreiche Umbauten stehen an. Die Ausstellungsräume müssen saniert, den neuen Anforderungen an Brandschutz und Barrierefreiheit angepasst werden. Gleichzeitig soll das Außengelände attraktiver gestaltet und autofrei werden, um es für eine größere Zahl von Veranstaltungen nutzbar zu machen und die Besucherinnen und Besucher zu Verweilen einzuladen. So werden die Gäste auch die Fabrik als Ganzes besser erleben können, eine Fabrik, die die einzige im Ruhrgebiet ist, die aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg geschlossen erhalten ist.

Auch eine neue Dauerausstellung ist geplant. Sie wird sich stärker als bisher auf die Zinkfabrik beziehen. Das Leben und Arbeiten der Menschen in der Region wird im Mittelpunkt stehen. Die Kuratoren wollen der Frage nachgehen, wie die Industrie und ihre Entwicklung die Menschen beeinflusst hat. Auch die gegenwärtigen Veränderungen und die Frage nach der Zukunft der Arbeit werden untersucht werden. Als Schauplatz des LVR-Industriemuseums, dem Landesmuseum für Industrie- und Sozialgeschichte, werden diese Bereiche natürlich weiterhin im Vordergrund stehen.

Nach einer erwarteten Umbauzeit von drei Jahren wird das Museum in neuer Form wieder eröffnen. Bis Ende Oktober 2018 wird die Sonderausstellung „Energiewenden – Wendezeiten“ noch weiter zu sehen sein. Während der Umbauzeit wird es, soweit möglich, das Museumsfest in der Zinkfabrik Altenberg geben. Auch Baustellenführungen sind vorgesehen.

In der Übergangszeit wird der Peter-Behrens-Bau, das zentrale Sammlungsdepot des LVR-Industriemuseums, für Ausstellungen genutzt. Die Dauerausstellung „Peter Behrens – Kunst und Technik“ zeigt dort das künstlerische Schaffen des bedeutenden Architekten und Industriedesigners, der als Wegbereiter der Moderne gilt. Zudem werden künftig wechselnde Sonderausstellungen im Erdgeschoss präsentiert.

Leitung

Portrait von Dr. Burkhard Zeppenfeld

Dr. Burkhard Zeppenfeld

Telefon

workTelefon:
0208 8579-134
faxTelefax:
0221 82842994

Besucherinformationen

Beratung zum Museum und Veranstaltungen, Buchungsservice für Führungen, Fahrdienste und gastronomische Angebote, und Übernachtungsmöglichkeiten.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

kulturinfo rheinland

Telefon

workTelefon:
02234 9921-555
faxTelefax:
02234 9921-300

Anschrift des Museums

LVR-Industriemuseum
Zinkfabrik Altenberg

Hansastraße 20
46049 Oberhausen
industriemuseum-oberhausen@lvr.de