Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Mobilität

Ob Anreise zum Arbeitsplatz, Dienstreisen, Schülertransporte, die Mobilität von Pflegekräften oder der Transport von Museumsobjekten: Mobilität ist im LVR vielfältig und oft unerlässlich. Sie soll jedoch nachhaltig erfolgen.

Mit dem Integrierten Klimaschutzkonzept ( PDF, 1,62 MB ) hat der LVR sich dazu verpflichtet, die eigene Mobilität klimafreundlich zu gestalten. Verkehrsvermeidung ist dabei die grundlegendste Möglichkeit zur Reduktion der Treibhausgasemissionen: Eine Fahrt, die nicht stattfindet, verursacht auch kein CO2. Unter Maßnahmen zur Verkehrsvermeidung fallen die Nutzung von Telearbeit und Online-Meetings, Fahrgemeinschaften sowie die Verbesserung der Auslastung von Fahrzeugen.

Lassen sich Fahrten nicht vermeiden, sollte zumindest ein möglichst klimaschonendes Verkehrsmittel gewählt werden: Statt dem Pkw kann vielleicht zu Fuß gegangen, das Fahrrad oder Lastenrad, der ÖPNV oder die Bahn genutzt werden. Der LVR unterstützt diese Verkehrsverlagerung u.a. mit dem Angebot von Jobtickets, der Bereitstellung von Dienstfahrrädern, der Verbesserung von Radabstellanlagen und Mitmach-Aktionen wie dem Stadtradeln.

Für manche Dienstfahrten oder Transporte muss dennoch ein Auto oder Transporter genutzt werden. Hier bemüht sich der LVR um die Nutzung von emissionsarmen Antrieben. Um schon bei der Beschaffung den besten Antrieb und das geeignete Fahrzeugmodell nach ökologischen und ökonomischen Kriterien zu finden, nutzt der LVR das LVR-Flottentool.

LVR-Flottentool

In wenigen Schritten den optimalen Antrieb für die eigenen Fuhrparkfahrzeuge finden - ökologisch vertretbar und wirtschaftlich tragbar! Das ist mit dem LVR-Flottentool möglich.

Das Bild zeigt das Titelblatt des Flottentools. Hier sind verschiedene Fahrzeugsegmente wie Mini, Kleinfahrzeug, Kompaktwagen, Mittelklasse etc. mit Symbolen dargestellt. Zudem sind verschiedene Fahrzeugantriebe aufgeführt wie Benzin, Diesel, Erdgas, Hybrid Benzin und Strom. Daneben ist ein Button „Bewertung Pkw-Antriebe“.
Bild Großansicht
Einstiegsseite des LVR-Flottentools, Bild: Sonja Eikmeier, LVR

Die Fuhrparkleitung oder Einkäufer*in, die ein neues Fahrzeug beschaffen möchte, beantwortet dazu einige Fragen in dem Excel-basierten Werkzeug: Brauche ich einen Mini, Kompaktwagen oder Transporter? An wie vielen Tagen pro Jahr kommt das Fahrzeug zum Einsatz? Welche Entfernung wird maximal pro Tag zurückgelegt? Wie weit ist die nächste Tank-/Lademöglichkeit entfernt? Sind alle Fragen beantwortet, fehlt nur noch ein Klick und das Tool zeigt, welcher Antrieb sich am besten eignet. Mit einem weiteren Klick erstellt das Tool zur Vorbereitung des vergaberechtlich vorgeschriebenen Beschaffungsverfahrens eine Liste der konkreten Fahrzeugmodelle mit diesem Antrieb, die auf dem Markt verfügbar und für den konkreten Bedarf zu empfehlen sind.

Das Flottentool wurde von der Firma Prognos AG mit Hauptsitz in Basel in der Schweiz speziell für den LVR entwickelt und fußt auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und Daten. Bei der ökologischen Bewertung werden sowohl Klimaschäden und Luftverschmutzung als auch die Schäden der Fahrzeug- und Batterieherstellung und -entsorgung berücksichtigt. Die ökonomische Bewertung betrachtet die Anschaffungs- und Betriebskosten sowie die KfZ-Steuer und Zuwendungen aus Förderprogrammen für Elektrofahrzeuge. Alle Kriterien fließen in die Gesamtbeurteilung und die entsprechende Antriebs- und Fahrzeugempfehlung ein.

Mitgliedskommunen des LVR bekommen das Tool auf Anfrage kostenfrei zur Verfügung gestellt!

Rolf Robens, Carmen Heyner und René Koch vom LVR nehmen den Bronze-Award aus den Händen von Dr. Birgit Settekorn, Direktorin des Beschaffungsamtes des BMI, entgegen.
Bild Großansicht
Preisverleihung für Nachhaltige Vergabe von Dienstfahrzeugen 2016. Foto: Beschaffungsamt des BMI

Bereits 2016 wurde das Flottentool von einer Jury aus Mitgliedern des Beschaffungsamts des Bundesministeriums des Innern (BMI), des Umweltbundesamts, des Deutschen Städtetages und der Berliner Energieagentur mit dem Bundespreis für nachhaltige Vergabe ausgezeichnet. Es wurde 2020 neu aufgelegt und empfiehlt nun nicht nur den optimalen Antrieb, sondern auch das passende Fahrzeugmodell der verschiedensten Hersteller auf Basis einer Datenbank mit über 1.000 aktuell verfügbaren Modellen. Das Tool wird halbjährlich aktualisiert, sodass die Vorschläge immer auf dem neuesten Stand sind.

Bei Fragen helfe ich Ihnen gerne weiter

Portrait von Sonja Eikmeier

Sonja Eikmeier

Telefon

workTelefon:
0221 809-3970

E-Mail