Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Klimabewusstsein schaffen

Der Klimawandel betrifft früher oder später uns alle – selbst im Rheinland sind die Folgen schon spürbar. Doch auch die gesellschaftliche Verantwortung gegenüber Menschen in anderen, seit längerem schon stärker vom Klimawandel betroffenen Gebieten und Ländern, sowie für die Menschen zukünftiger Generationen ist Grund genug, sich mit dem Thema zu beschäftigen und sich an konstruktiven Lösungen zu beteiligen.

Um aktiv zu werden brauchen Menschen das Gefühl, dass sie etwas bewirken können. Genau das möchte der LVR mit verschiedenen Projekten, Aktivitäten und Kampagnen für seine Mitarbeiterschaft, aber auch für die Menschen, mit denen der LVR durch seine Arbeit in Kontakt kommt, erreichen.

Klimaschutzkampagnen

Klimaschutzkampagnen zur Sensibilisierung von Mitarbeitenden sind ein fester Bestandteil des Integrierten Klimaschutzkonzepts, das vom LVR 2016 erstellt wurde und dessen Ziele und Maßnahmen der Landschaftsausschuss beschlossen hat. 2019 wurden bereits drei Kampagnen durchgeführt – weitere sind in Planung.

Earth Hour

Das verdunkelte Landeshaus des LVR in Köln-Deutz während der Earth Hour 2019
Bild Großansicht
Das Landeshaus des LVR in Köln-Deutz während der Earth Hour 2019 (Bild: Lioba Schwarzer/LVR)

Unter dem Motto “Für einen lebendigen Planeten“ findet weltweit jährlich am letzten Samstag im März die Earth Hour statt. Für 60 Minuten werden dabei insbesondere Außenbeleuchtungen von Gebäuden und bedeutenden Wahrzeichen, aber auch die Beleuchtung in Privathaushalten ausgeschaltet, um gemeinsam ein symbolisches Zeichen für mehr Klimaschutz zu setzen.

Als die Earth Hour 2007 vom WWF Australien ins Leben gerufen wurde, war es die ursprüngliche Intention, auf die Energieverschwendung und Lichtverschmutzung durch die Dauerbeleuchtung in Städten aufmerksam zu machen. Heute ist die Earth Hour als weltweit größte Umweltschutzaktion zu einer symbolischen Kampagne gewachsen, welche die Problematik des Klimawandels und den Wunsch nach einer Veränderung in der Klimapolitik, mehr Klimaschutz sowie den Schutz der biologischen Vielfalt stärker ins Bewusstsein der Menschen rücken soll.

Jährlich beteiligen sich Millionen Menschen aus mittlerweile mehr als 190 Ländern daran. Auch in Deutschland sind Menschen, Unternehmen und Verwaltungen aus zuletzt über 370 Städten dem Aufruf gefolgt. So auch der LVR: Einige LVR-Einrichtungen nehmen bereits seit Jahran daran teil, und viele andere sind seit 2019 dem zentralen Aufruf gefolgt und schalten seitdem mit der Zentralverwaltung für 60 Minuten während der Earth Hour das Licht aus. Dazu gehörten in den letzten Jahren die Rheinischen Versorgungskassen, die Kliniken in Bonn und in Langenfeld, sowie aus dem Kulturbereich die Abteikirche in Brauweiler, die Freilichtmuseen in Lindlar und in Kommern, der Archäologische Park / das RömerMuseum in Xanten und das Industriemuseum Oberhausen. Die LVR-Mitarbeitenden wurden über das Intranet über die Aktion informiert und ebenfalls animiert, im privaten Umfeld mitzumachen und ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen.

Mehr zur Earth Hour weltweit

Nach oben

Stadtradeln

Das Logo der Kampagne "Stadtradeln"
Bild Großansicht
Die Kampagne Stadtradeln hat den Schwerpunkt Klimaschutz (Logo: Klima-Bündnis)

Bei der Kampagne Stadtradeln, die seit 2008 sich jährlich über eine steigende Anzahl an Teilnehmenden freut, werden Menschen motiviert, innerhalb eines festgelegten Zeitraums in einzelnen Teams, möglichst viele Kilometer im Alltag mit dem Fahrrad statt mit dem PKW zu bewältigen. Ziel der Kampagne ist es, mit der gewonnenen Aufmerksamkeit und zunehmender Menge an Radfahrenden die Radinfrastruktur der Kommunen voranzubringen, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, eine gesündere Lebensweise zu fördern – und letztlich - Spaß beim Fahrradfahren zu haben!

Mit großem Erfolg hat der LVR 2019 zum ersten Mal offiziell an der internationalen, jährlich stattfindenden Kampagne des Klima-Bündnisses „Stadtradeln“ teilgenommen. Über 200 LVR-Mitarbeitende haben in zehn LVR-Teams aus acht Kommunen zusammen mit zahlreichen Menschen aus aller Welt daran teilgenommen. Insgesamt wurden von LVR-Mitarbeitenden 48.117 Kilometer zurückgelegt. Durch diese beeindruckende Gesamtleistung konnte der Ausstoß von insgesamt über 6,8 Tonnen CO2 vermieden werden. Zuvor, bei einer Stadtradeln-Auftaktveranstaltung im Rahmen des Gesundheitstages der Zentralverwaltung, konnten sich interessierte Mitarbeitende beim Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) über sicheres Fahren im Straßenverkehr informieren, ihre Fahrräder kostenlos auf Straßenverkehrstauglichkeit überprüfen und gegen Diebstahl codieren lassen. Eine mobile Fahrradwerkstatt hat dabei vor Ort Kleinstreparaturen übernommen. Zusätzlich konnte das neue LVR-Klimaschutz-Lastenfahrrad Probegefahren werden – interessierte Lastenfahrrad-Tester*innen wurden im Anschluss von den Klimaschutzmanagerinnen über mögliche Förderprogramme zur Anschaffung dieser umweltfreundlichen Transportmittel informiert.

Auch 2020 hat der LVR seine Mitarbeitenden aufgerufen, sich in Einrichtungsteams der Kampagne anzuschließen. Trotz Corona und den damit einhergehenden Einschränkungen konnte eine Steigerung an Teams, geradelten Kilometern und somit auch gemiedenem CO2 erzielt werden: Insgesamt 304 Mitarbeitende aus 20 LVR-Einrichtungen legten zusammen 74.915 Kilometer mit dem Drahtesel zurück – theoretisch sind sie damit auf Äquatorhöhe fast zwei Mal um die Welt geradelt! Dadurch konnte der Ausstoß von über 11 Tonnen CO2 vermieden werden.

Mehr zur Kampagne Stadtradeln

Nach oben

Die LVR-Klima-Challenge

Das LVR-Klima-Steuerrad
Bild Großansicht
Das LVR-Klima-Steuerrad

Von Aschermittwoch bis Ostersonntag 2019, sechseinhalb Wochen lang, hat die LVR-Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz eine angeleitete Klima-Challenge für alle Mitarbeitenden angeboten. Jede Woche wurden im Intranet Hintergrundinformationen zu den klimarelevanten Themen Energie, Ernährung, Reisen, Konsum, Abfall und Mobilität und Tipps für einen klimafreundlichen Lebensstil veröffentlicht.

Auf einem Teilnahmeschein konnte mit praktischen Anregungen das Steuer für den Klimaschutz wortwörtlich in die Hand genommen werden. Ausgefüllte, eingesendete Steuerräder haben an der Verlosung von vielen nachhaltigen Preisen teilgenommen, darunter hochwertige Edelstahllunchboxen, Glasflaschen für einen stilvollen Genuss von Leitungswasser, praktische Bienenwachstücher für ein plastikfreies Aufbewahren von Lebensmitteln im Kühlschrank und köstlicher LVR-Bio-Honig. Die LVR-Klima-Challenge wurde sehr gut von den Mitarbeitenden aller LVR-Bereiche angenommen und war somit ein gelungener und wirkungsvoller Auftakt der Klimaschutz-Sensibilisierungsarbeit im Rahmen des geförderten Klimaschutzmanagements. Dank zahlreicher Rückmeldungen aus der Mitarbeiterschaft konnte die Klima-Challenge der Stabstelle Umwelt- und Klimaschutz zudem wichtige Hinweise liefern für kommende Projekte und Unterstützungsmöglichkeiten innerhalb des LVR.

Nach oben

Nachhaltiges Weihnachten

Ein veganes Weihnachtsessen, bestehend aus Semmelknödel, Rotkohl und Roulade, sowie einer Crème Brûlée als Nachtisch
Bild Großansicht
Ein nachhaltiges Weihnachtsmenü muss nicht Verzicht bedeuten (Bild: Lioba Schwarzer/LVR)

Das Fest der Liebe, der Lichter und eigentlich auch der Familie - für die meisten Menschen ein Highlight am Ende des Jahres! Doch 2020 musste Weihnachten für viele aufgrund der COVID-19-Einschränkungen umorganisiert und improvisiert werden.

Glücklicherweise gibt es viele Möglichkeiten, auch unter den gegebenen Umständen Weihnachten liebevoll zu gestalten – und für einige hat sich gerade jetzt die Zeit ergeben, ein Fest, das oftmals eher durch Überfluss und Konsum heraussticht, in einem anderen, achtsamen und nachhaltigen Licht scheinen zu lassen. Mit einer vierteiligen Reihe im Intranet wurde den Mitarbeitenden Hintergrundinformationen und zahlreiche innovative Tipps vorgestellt, wie man ein ressourcenschonendes, und dennoch rundes und schönes Fest feiern kann. In jeder Adventswoche stand dabei ein neues Thema im Vordergrund:

- Nachhaltig Schenken: Von der Auswahl der Geschenke, dem Einkauf bis hin zur Verpackung

- Fest der Lichter: Weihnachtsstimmung mit nachhaltigen Leuchten und Kerzen erzeugen

- Rund um den Baum: Ob klassisch oder kreativ alternativ – auch der Baum und sein Schmuck können nachhaltig sein

- Das Festessen: Köstliche Ideen für nachhaltige und klimafreundliche Festtagsmenüs

Die Reihe zeigte den Mitarbeitenden, dass Traditionen bewahren sowie an die Zukunft denken sich nicht automatisch ausschließen muss und die Befolgung von Nachhaltigkeitstipps nicht unbedingt mit Verzicht einhergeht. Es ist eher ein bereicherndes Umdenken, gerne auch in kleinen Schritten, denn wenn wir alle auch nur eine oder zwei nachhaltigere Entscheidungen treffen, ist der Umwelt mehr geholfen als wenn nur eine Handvoll Menschen das nachhaltigste Weihnachtsfest feiern.

Nach oben

Klimaschutzpublikationen

Im Rahmen seiner Klimaschutzarbeit veröffentlicht der LVR regelmäßig Publikationen. Dazu gehören neben dem Energiebericht oder der Umwelterklärungen seiner EMAS-zertifizierten Einrichtungen auch Sensibilisierungsmaterial für Kinder und Erwachsene.

Dein Klima-Heft: Klimaschutz in einfacher Sprache

Das Titelbild vom Klima-Heft zeigt eine Gruppe von Kindern und eine Frau im Rollstuhl, die gemeinsam die Erdkugel hochheben und sich freuen.
Bild Großansicht
Das Klima-Heft ist bunt und inklusiv - Text und Bilder sollen alle Menschen ansprechen

Viele Kinder interessieren sich außergewöhnlich stark für die Klimakrise, und engagieren sich für stärkeren Klimaschutz und Klimagerechtigkeit weltweit. Doch Schulmaterialien und Projektangebote zum Thema gibt es nahezu ausschließlich für Regelschulen. Schüler*innen der LVR- Förderschulen, aber auch Millionen von Menschen in Deutschland, die generell Lese- und Lernschwierigkeiten haben, benötigen jedoch Texte, die entsprechend aufgearbeitet sind und Fachwissen in einfachen, leicht nachvollziehbaren Sätzen vermitteln.

Im Rahmen der LVR-Klimaschutzarbeit ist daher das Klima-Heft in einfacher Sprache entwickelt worden, das nun für Projektwochen im Rahmen des Unterrichts oder generell als Bildungsmaterial kostenlos verteilt werden kann.

Das Klima-Heft behandelt die Themen Klimaschutz, Energie, Mobilität, Ernährung, Konsum und Müll. Liebevolle Illustrationen begleiten durch die verschiedenen Themen. Dabei wurde darauf geachtet, dass die Illustrationen auch ein Bild unserer diversen, inklusiven Gesellschaft darstellen. Mit einem beigefügten Bastelbogen können die Kinder ihr eigenes Steuerrad erstellen, mit dem sie durch das Heft geleitet werden – und so spielerisch ihren Kurs auf Klimaschutz steuern können.

Das Klima-Heft ist in einfacher Sprache geschrieben, entspricht jedoch weitestgehend den Anforderungen der leichten Sprache. Einfache Sprache ist inhaltlich und sprachlich weniger strikt geregelt und richtet sich damit an Menschen, die weniger starke Leseeinschränkungen haben. Das Heft kann als barrierefreies PDF kostenlos heruntergeladen werden. Zudem ist eine Version des Klima-Hefts in Braille-Schrift in Kürze verfügbar.

Das Klima-Heft in einfacher Sprache (barrierefreies PDF) ( PDF, 1,29 MB )

Das Steuerrad zum Basteln ( PDF, 552 kB )

Nach oben

Sonderausstellungen in LVR-Museen

In der Vergangenheit haben in verschiedenen LVR-Museen bereits Ausstellungen zu klimaschutzbezogenen Themen stattgefunden.

Dazu gehören die Sonderausstellung „Hybrid, Solar, Elektrisch - Fahren in der Zukunft“ (2016), „Energiewenden – Wendezeiten“ (2017-2018) im LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg und die Sonderausstellung „Must-have. Geschichte, Gegenwart, Zukunft des Konsums“ im LVR-Industriemuseum Engelskirchen (2019).

Nach oben

Kommissarische Leitung

Portrait von Thomas Stölting

Thomas Stölting

Telefon

workTelefon:
0221 809-2359
faxTelefax:
0221 8284-1292

E-Mail