Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Verankerung von Klimaschutz im LVR

Der Weltklimarat berichtete zuletzt im Oktober 2018 mit seinem Sonderbericht 1,5°C über die potentiellen Folgen einer globalen Erwärmung und appellierte nicht nur an Entscheidungsträger, die Beschleunigung des Temperaturanstiegs zu stoppen. Auch im Rheinland sind bereits Folgen des Klimawandels zu spüren. Der LVR sieht sich in der Pflicht, seine klimarelevanten Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren und somit seinen Beitrag zu mehr Klimaschutz zu leisten.

Initialberatung Klimaschutz (2013-2014)

Fest verankert wurde das Thema Klimaschutz im LVR mit Unterstützung des Bundesumweltministeriums (BMU) im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative. Unter Federführung des LVR-Fachbereichs Umwelt wurde dazu 2013 eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe gebildet, die durch ein externes Beratungsunternehmen über die Hintergründe und Details von kommunalem und betrieblichem Klimaschutz informiert wurde.

Die Initialberatung wurde genutzt, um mit Vertreterinnen und Vertreter aller Dezernate an einem "Runden Tisch" erste Schwerpunkte für die zukünftige Klimaschutzarbeit zu besprechen und Einblicke in die Erstellung und Analyse exemplarischer CO₂-Bilanzen zu erhalten. Aus der Initialberatung resultierte die Antragstellung einer Folgeförderung für ein gemeinsames LVR-Klimaschutzkonzept.

Den Abschlussbericht dieses erfolgreich durchgeführten Fördervorhabens können Sie hier abrufen

Abschlussbericht Initialberatung ( PDF, 2,28 MB )

Integriertes Klimaschutzkonzept des LVR (2014-2016)

Das Integrierte Klimaschutzkonzept ist eine Analyse aller klimarelevanten Bereiche im LVR und zeigt Potenziale, Maßnahmen und Strategien auf, wie die Klimaschutzbemühungen verstetigt werden können.

Kernelement des Klimaschutzkonzeptes ist ein Maßnahmenpaket mit 49 Maßnahmen in den Handlungsfeldern „Strukturübergreifende Maßnahmen“, „Energie“, „Mobilität“ und „Bildung“.

Die Entwicklung eines umfassenden und fundierten Integrierten Klimaschutzkonzeptes wurde von der Landschaftsversammlung des LVR in ihrer Sitzung im Dezember 2013 beschlossen. Die Verwaltung hat infas-enermetric Consulting GmbH und Gertec GmbH Ingenieurgesellschaft mit der Erstellung beauftragt.

Das LVR-Klimaschutzkonzept zum Download:

LVR-Klimaschutzkonzept 2016 ( PDF, 1,62 MB )

Klimaschutzmanagement (seit 2018)

Auf Grundlage des 2016 erstellten Integrierten Klimaschutzkonzeptes bekam der LVR konkrete Maßnahmen und langfristige Strategien an die Hand, um Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Die Umsetzung des Klimaschutzkonzepts und langfristige Fortführung des Klimaschutzmanagements wird durch die Bereitstellung der nötigen personellen und wirtschaftlichen Ressourcen sichergestellt.

Eine Stelle des strukturübergreifenden Klimaschutzmanagements wurde eingerichtet, um die Durchführung ausgewählter Maßnahmen aus dem Integrierten Klimaschutzkonzept zu steuern und koordinieren. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der institutionalisierten Vernetzung zum Klimaschutz sowie auf der Öffentlichkeitsarbeit und den Bildungsmaßnahmen in allen LVR-Einrichtungen.

Das Handlungsfeld Mobilität wurde im Integrierten Klimaschutzkonzept als ein wichtiger Bereich zur Treibhausgasreduktion identifiziert, weshalb ein nachhaltiges Mobilitätsmanagement im LVR mit einer weiteren Stelle fokussiert vorangetrieben wird. Zusätzlich koordiniert eine Fachkraft das Energiedatenmanagement, da der Großteil der Treibhausgasemissionen des LVR aus dem Strom- und Wärmebedarf der Liegenschaften resultieren.

Logo der Förderung des Bundes-Umweltministeriums zur nationalen Klimaschutz-Initiative
Bild Großansicht
Die Initialberatung LVR-KlimaTisch (Fördernummer 03KS6703) und das Integrierte Klimaschutzkonzept des LVR (Fördernummer 03K00664) wurde gefördert durch die Nationale Klimaschutzinitiative des BMUB. Das strukturübergreifende Klimaschutzmanagement (Fördernummer 03K07659) wird seit 2018 durch die Nationale Klimaschutzinitiative des BMUB aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Nach oben

KlimaTisch 2.0 (seit 2019)

Das Thema Klimaschutz ist ein Querschnittsthema im LVR und betrifft alle Dezernate. Aus diesem Grund sind Vertretende aller Dezernate und Einrichtungen an der Umsetzung der Maßnahmen des Integrierten Klimaschutzkonzeptes aktiv beteiligt im Rahmen des LVR-weiten Gremiums „KlimaTisch 2.0“.

Die Rolle des KlimaTischs 2.0 ist maßgebend bei der erfolgreichen Umsetzung des Klimaschutzkonzepts: Die Teilnehmenden sind das direkte Sprachrohr in ihre eigenen Einrichtungen und Dezernate und sorgen dafür, dass alle, die durch die einzelnen Maßnahmen betroffen sind, zum richtigen Zeitpunkt einbezogen werden. Mithilfe des Gremiums wird es auch möglich sein, dezernats- und einrichtungsübergreifend zu arbeiten, Synergien zu nutzen und miteinander und voneinander zu lernen. Das Gremium tagt dreimal jährlich.