Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Personaleinsatz

Aufgabe des LVR-Landesjugendamtes Rheinland ist es, die personellen Voraussetzungen für Tageseinrichtungen für Kinder nach den §§ 45 ff SGB VIII zu prüfen. Nach § 45 Abs. 3 Nr. 2 sind im Hinblick auf die Eignung des Personals aufgabenspezifische Ausbildungsnachweise in den Blick zu nehmen.

Beratung

Die Fachberatung im LVR-Landesjugendamt Rheinland berät die öffentlichen und freien Träger im Rheinland bei Fragestellungen zum Thema Qualifikation von Fachkräften in Kindertagesstätten.

In Nordrhein-Westfalen gibt es hinsichtlich der in Kindertageseinrichtungen erforderlichen Ausbildungen die Vereinbarung zu den Grundsätzen über die Qualifikation und den Personalschlüssel nach § 26 Abs. 3 Nr. 3 des Gesetzes zur frühen Bildung und Förderung von Kindern (Kinderbildungsgesetz KiBiz) (Personalvereinbarung). In ihr haben sich die Vertreter der kommunalen Spitzenverbände, der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege, der Kirchen und des Ministeriums (zuvor MFKJKS, jetzt MKFFI) über die erforderliche Qualifikation und den Personalschlüssel in Kindertageseinrichtungen auf der Grundlage des § 26 Abs. 2 Nr. 3 KiBiz geeinigt. Die Vereinbarung legt insbesondere fest, welche Ausbildungen als sozialpädagogische Fachkraft, weitere Fachkraft, Ergänzungskraft und welche als Berufspraktikanten gewertet werden und wie diese in Tageseinrichtungen eingesetzt werden können. Ihre Vorgaben sind ein gewichtiger Prüfungsmaßstab für das LVR-Landesjugendamt Rheinland, welches sich diesbezüglich mit dem Ministerium als oberste Landesjugendbehörde abstimmt.

Das LVR-Landesjugendamt Rheinland erteilt keine Ausnahmegenehmigungen für den Einsatz von Ergänzungskräften und nimmt keine generelle Einordnung von Studiengängen vor.

Eine Anerkennung als Fachkraft aufgrund eines Studienganges oder einer Ausbildung erfolgt nicht durch das LVR-Landesjugendamt Rheinland, sondern durch die zuständige Bezirksregierung (Weitere Informationen und Links: siehe unten).

Eine Beratung von interessierten Einzelpersonen kann grundsätzlich nicht im LVR-Landesjugendamt Rheinland erfolgen.

Telefonische Erreichbarkeit

Um Ihre Anfrage sachgerecht beraten zu können, bieten wir Ihnen folgende telefonische Servicezeiten an:

  • Dienstag von 13:00 bis 16:00 Uhr
  • Mittwoch von 09:00 bis 12:00 Uhr


Außerhalb dieser Zeiten können Sie uns gerne eine Email an die folgenden genannten Emailadressen senden:

Ansprechpartner für Personalfragen - linksrheinisch

Portrait von Edmund Adam

Edmund Adam

Telefon

workTelefon:
0221 809-4747
faxTelefax:
0221 8284-0931

Zuständigkeit:

Kreis Kleve
Krefeld
Kreis Viersen
Rhein-Kreis-Neuss
Mönchengladbach
Kreis Heinsberg
Köln
Rhein-Erft-Kreis
Kreis Düren
StädteRegion Aachen
Kreis Euskirchen

Ansprechpartnerin für Personalfragen - rechtsrheinisch

Portrait von Henriette Borggräfe

Henriette Borggräfe

Telefon

workTelefon:
0221 809-4746
faxTelefax:
0221 8284-4032

Zuständigkeit:

Kreis Wesel
Oberhausen
Duisburg
Mülheim an der Ruhr
Essen
Kreis Mettmann
Düsseldorf
Wuppertal
Solingen
Remscheid
Leverkusen
Rheinisch-Bergischer Kreis
Bonn
Rhein-Sieg-Kreis Oberbergischer Kreis

Formulare Personaleinsatz

Personalverordnung - wichtige Veränderungen auf einen Blick

Hier können Sie die PowerPoint zur aktuellen Personalverordnung als PDF herunterladen:

Aktuelle Anbieter der Qualifizierungsmaßnahme im Rahmen der Personalverordnung

Es besteht im Rahmen der Personalverordnung bei den §§ 2 Abs. 2 Nr. 4, 10 Abs. 3 und 11 Abs. 2 eine verbindliche Teilnahme an einem Qualifizierungskurs bei einem der unten genannten Bildungsträger:

Nach oben

Nach oben

Fortbildung

Die LVR-Fachberatung bietet regelmäßig Fortbildungen zur Qualifizierung von Fachkräften aus öffentlichen und privaten Trägern an.

Nach oben