Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Neuigkeiten

REHACARE 2019

Berufseinstieg leicht gemacht durch das Programm KAoA-STAR

Bild Großansicht
Johanna Korte (LWL) und Eileen Witte (LVR) (Foto: Stefanie Freudenreich)

12. November 2019 - Im Zuge ihres Vortrages mit dem Thema „KAoA-STAR – ein Angebot der Beruflichen Orientierung für Schülerinnen und Schüler mit Behinderung in NRW“ führten die beiden Programmkoordinatorinnen von LVR und LWL, Eileen Düchting und Johanna Korte ein Interview mit dem REHACARE Magazin. In diesem Interview sprechen sie darüber, welche Angebote es gibt und wie das Programm abläuft.

SGB IX

Innenminister Herbert Reul unterzeichnet neue Richtlinie

Dr. Inge Jansen (Geschäftsführerin BFW Düren), Herbert Reul (Innenminister NRW) und Herbert Schmidt (Direktor BFW Oberhausen) stehen nebeinander
Bild Großansicht
Dr. Inge Jansen (Geschäftsführerin BFW Düren), Herbert Reul (Innenminister NRW) und Herbert Schmidt (Direktor BFW Oberhausen)

30. September 2019 - Die neue Richtlinie zum Sozialgesetzbuch IX stärkt die Rechte bei der Durchführung der Rehabilitation und Teilhabe von Menschen mit Behinderung, die für das Land Nordrhein-Westfalen arbeiten. Die offizielle Unterzeichnung fand am 11. September 2019 im Berufsförderungswerk in Düren statt. Die Berufsförderungswerke (BFWs) Düren und Oberhausen kooperieren bereits seit 1997 mit dem Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen. Dabei bilden die BFWs arbeitslose Menschen mit Behinderung zu Verwaltungsfachangestellten in der Landesverwaltung aus. Insgesamt wurden so schon mehr als 300 Menschen mit Behinderung in den Landesdienst übernommen.

„Wir wollen mehr Menschen mit Behinderung für uns gewinnen. Denn wir wollen und brauchen motivierte, gut ausgebildete und kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Richtlinie stärkt nicht nur sie, sondern gleichermaßen auch uns als Arbeitgeber", so Minister Reul.

Fachmesse

A+A Internationale Fachmesse mit Kongress vom 5. bis 8. November in Düsseldorf

Das Logo der Messe - zwei mal der Buchstabe A und ein Profil vom Kopf
Bild Großansicht

23. September 2019 - Bei dieser Messe geht es um den persönlichen Schutz, betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Die Messe wird durch einen internationalen Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin ergänzt. Erstmalig sind auf diesem Kongress auch der LVR und der LWL mit einem Infostand vertreten. Der Technische Beratungsdienst der beiden Verbände wird hier unter anderem Neuerungen hinsichtlich der Arbeitsplatzgestaltung präsentieren. Am 06. November findet auf dem Kongress ein Fachtag für Schwerbehindertenvertretungen statt, an dem auch der LVR mit Vorträgen beteiligt ist. Es geht um Prävention, Eingliederung und Inklusion.

Inklusion aus psychologischem Blickwinkel

Universität zu Köln sucht Teilnehmer*innen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen für Online-Befragung

viele Menschen, groß, klein, im Rollstuhl sitzend stehen in einer Reihe
Bild Großansicht

12. September 2019 - Wertschätzung zu erfahren, ohne sich verstellen zu müssen, ist für die meisten Menschen ein wichtiger Aspekt des Arbeitslebens. Wie sieht dabei die Realität von Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen (chronischen Erkrankungen und/oder Behinderungen) aus? Unter welchen Voraussetzungen fühlen sie sich als authentische, wertgeschätzte Mitglieder eines Arbeitsteams? Der Lehrstuhl für Arbeit und Berufliche Rehabilitation der Universität zu Köln untersucht dieses Thema in einer anonymen Online-Studie zur psychologischen Seite von Inklusion. Mitmachen können alle Personen über 18 Jahre, die aktuell in einem Arbeitsverhältnis stehen (mindestens mit einer 50 Prozent-Stelle) und von einer langanhaltenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen betroffen sind.

Fachmesse

Das LVR-Inklusionsamt auf der REHACARE international 2019

10. September 2019 - Die Inklusionsämter von LVR und LWL nehmen vom 18. bis 21. September 2019 wieder auf der REHACARE International auf dem Messegelände Düsseldorf als Aussteller teil. Das Thema des diesjährigen Gemeinschaftsstandes lautet „Chancen bei der behinderungsgerechten Gestaltung von Arbeitsplätzen durch digitale Unterstützungssysteme“. An drei digitalen Systemen mit Aktionen werden den Besucher*innen durch den Technischen Beratungsdienst der Inklusionsämter verschiedene Facetten des Einsatzes von digitalen Unterstützungssystemen am Arbeitsplatz vorgestellt.

Fachmesse

Das LVR-Inklusionsamt auf der Zukunft Personal Europe 2019

09. September 2019 - Auch in diesem Jahr informieren die Inklusionsämter Rheinland und Westfalen-Lippe die Besucher der Zukunft Personal Europe an ihrem Stand über das Betriebliche Eingliederungsmanagement und Fördermöglichkeiten für schwerbehinderte Menschen im Beruf. Die Fachmesse richtet sich an Personalentscheider und Führungskräfte aus Unternehmen, Verwaltungen und Non-Profit-Organisationen und findet vom 17. bis 19. September 2019 in der Koelnmesse statt.

Technische Ideen für die Inklusion

"Betriebe müssen das Rad nicht neu erfinden, sondern umdenken"

Portraitfoto von Ali Osman Atak
Fachberater für Inklusion Ali Osman Atak

02. August 2019 - Ali Osman Atak ist Fachberater für Inklusion bei der IHK Bonn/Rhein-Sieg. Im vergangenen Jahr hat der Berater 69 Betriebe besucht, um zu technischen Hilfsmitteln für Menschen mit Behinderung zu beraten. Seit seinem Schlaganfall ist der gelernte Maschinenbau-Ingenieur selbst schwerbehindert. Jede Behinderung ist indiviuell, daher schlägt er den Betrieben die unterschiedlichsten Lösungen vor. Beim Fall Viktor G. musste Ali Osman Atak diesmal nicht lange überlegen:

Was hilft einem Werkzeugmechaniker mit einer stark verformten Wirbelsäule an seinem Arbeitsplatz?

Den gesamten Artikel können Sie unter nachfolgendem Link nachlesen:

Jobchancen für Berufseinsteiger

Interview mit Inklusionsberater der IHK Bonn/Rhein-Sieg

27. Juni 2019 – Das Aktion Mensch Magazin „Menschen. Inklusiv leben.“ führte für die Ausgabe 1/2019 ein Interview mit Inklusionsberater Ali Atak der IHK Bonn/Rhein-Sieg. Seiner Ansicht nach liegen die Jobchancen junger Menschen mit Behinderung lediglich bei 50:50 – mithilfe seiner Inklusionsberatung möchte er dem jedoch entgegenwirken.
Über nachfolgenden Link gelangen Sie zur aktuellen Ausgabe des Magazins „Menschen. Inklusiv leben.“

Inklusive Gesellschaft

Der Mitmän-Preis – Jetzt bewerben!

Bild Großansicht

28. Mai 2019 - Ab sofort können sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene bis 27 Jahre für den Mitmän-Preis bewerben! Der LVR zeichnet Engagement für eine vielfältige, inklusive Gesellschaft aus. Wir sind gespannt, wie junge Menschen mit und ohne Behinderung unser aller Zukunft mitgestalten und das Rheinland mit ihrem Engagement und ihrer Kreativität prägen. Es winken Preisgelder von bis zu 5000 Euro. Bewerbungsschluss ist der 30. September 2019.

Jugend und Behinderung

YouTube-Kanal mit Best Practice Beispielen

23. Mai 2019 – Die Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe von Menschen mit Behinderung, chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen e.V. hat den YouTube-Kanal „Jugend und Behinderung“ ins Leben gerufen, um insbesondere die Teilhabe junger Menschen zu unterstützen. In der Reihe „Mein Weg ins Berufsleben“ berichten junge Menschen mit Behinderung über ihren Einstieg ins Berufsleben und sollen auf diesem Weg Betroffenen sowie ihren Angehörigen Mut machen. Auch Arbeitgebern sollen die Chancen, die die Einstellung von jungen Menschen mit Behinderung bieten, aufgezeigt werden.

M-Enabling Forum Europe 2019

Inklusion durch digitale und inklusive Technologien

Logo des M-Enabling Forum Europe

09. Mai 2019 – Am 19. September 2019 findet im Congress Center der Messe Düsseldorf die zweite Ausgabe des M-Enabling Forum Europe statt. Ziel der eintägigen Konferenz mit begleitender Ausstellung ist die Förderung barrierefreier, digitaler Technologien, die Menschen mit Behinderungen und Senioren ein unabhängiges Leben ermöglichen und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen.

Der Landschaftsverband Rheinland übernimmt den Vorsitz und die Mitgestaltung beim Thema barrierefreier Arbeitsplatz und bessere Beschäftigungsmöglichkeiten.

Weitere Informationen können Sie dem Flyer zur Veranstaltung und der Website entnehmen.

Auszeichnung

Ab sofort für den VdK-Preis vilmA bewerben

30. April 2019 – Mit dem "VdK Preis für Menschen mit Behinderung in Beschäftigung und Ausbildung" möchte der Sozialverband VdK Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr zum siebten Mal herausragende Beispiele für die Teilhabe am Arbeitsleben würdigen. Im Rahmen der Auszeichnung, die den Beinamen "vilmA - vorbildlich, individuell, leistungsstark und motiviert in der Arbeitswelt" trägt, stehen Preisgelder von jeweils 1.500 Euro für bis zu acht Kandidatinnen und Kandidaten bereit. Bewerbungen können bis zum 15. Juli 2019 eingereicht werden.

Inklusion fördern

Initiative „Einstellung zählt – Arbeitgeber gewinnen“

17. April 2019 – Dafür keine schwerbehinderten Menschen auszubilden oder zu beschäftigen, kann es unterschiedlichste Gründe geben. Um Arbeitgeber für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen zu sensibilisieren, wurde die Initiative „Einstellung zählt – Arbeitgeber gewinnen“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, Arbeitgeber durch Information und Aufklärung auf die Potenziale von schwerbehinderten Menschen aufmerksam zu machen.

Bei Fragen helfe ich Ihnen gerne weiter

Portrait von Frauke Borchers

Frauke Borchers

Telefon

workTelefon:
0221 809-4386
faxTelefax:
0221 8284-2415

E-Mail